Monthly Archives: Mai 2017

Bremen belegt den letzten Platz bei der Pflege

Die medizinische Versorgung in Heimen in Bremen lasst sehr zu wünschen übrig. Im Vergleich zu allen anderen Bundesländern schneidet das kleine Bremen sehr schlecht auf dem letzten Platz ab.

Viele angehörige von Patienten seien mit der Versorgung nicht zufrieden. Der Grund sei das die Heime zu wenig Personal haben und auch über keine guten finanziellen Reserven verfügen, wie in anderen Bundesländern.

Hier herrscht dringender und schneller Handlungsbedarf, die Bremer Landesregierung muss Geld in die Hand nehmen und somit die Heime besser finanziell unterstützen.

Bremen, den 30.05.2017

MdBB Alexander Tassis

Bremischer Landtagsabgeordneter führt „Migranten in der AfD- Neudeutsche Hoffnungsträger“ an

Zum 21. Mai 2017 gibt es die erste Vertretung patriotischer Deutscher mit sogenanntem Migrationshintergund.
Genau diese Lebenswirklichkeit führte persisch-, polnisch-, bosnisch-, türkisch-,
afrikanisch- und griechischstämmige Menschen als stolze Deutsche zusammen.
Die neue Vereinigung besteht, um für Einwanderer aus aller Herren Länder ein kraftvolles, integrierendes, gemeinsames, geisterfülltes Deutschsein auf Grundlage der deutschen Leitkultur als Erfolgsmodell vorzuleben und konzeptuell anzubieten.
Die Vereinigung der „Neudeutschen Hoffnungsträger“ ist zusammen gesetzt aus Mitgliedern der „Alternative für Deutschland“, um diese zur führenden Einwandererpartei entwickeln zu helfen und zu verdeutlichen, dass die Chance der Zuwandererpolitik für eine Partei mit dem Bekenntnis zum Nationalstaat, der Hoffnung vieler Völker auf Erden, groß ist. In der Zeit völligen Zuwanderungswahnsinns muss mit gemeinsamer Stimme gesprochen werden um Deutschland zu sagen: Diese Politik geschieht nicht in unserem Namen! Hemmungslose Deutschlandfeindlichkeit, brachialste Islamisierung, forcierte Abschaffung der europäischen
Nationalstaaten erzwingen eine kritische Stimme zu diesen historischen Vorgängen.
Zwei Beispiele zu unseren Positionen.
Die Geschichtsfälschung die Vertriebene, Ostdeutsche und Gastarbeiter mit der in den letzten Jahren stattfindenden Zuwanderungspolitik ineins wirft ist eine Schande der deutschen Politik und eine bodenlose Frechheit gegenüber uns neudeutschen Mutbürgern. Diese Zuwanderungspolitik
führt nur dazu, Deutschland zu einem Auswanderungsland zu machen und dient nur dazu, Europa für eine Elite beherrschbar zu gestalten. Wir Gastarbeiterkinder und tatsächliche politische Flüchtlinge verwahren uns gegen das geradezu totalitär-terroristische Umschreiben der deutschen Geschichte zugunsten ihrer Abschaffung.
Pseudowissenschaftlich aufbereitete Umfragen zu „Gruppenbezogener Menschenfeindlichlkeit“ von der LMU vom 23.10.2016 sind für uns nur ein Beispiel des erschütternden Niedergangs des akademischen Bereichs und der Unterwerfung unter die herrschende Globalisierung. Solche Elaborate
sind eine „wissenschaftliche“ Untermauerung der Unterwerfung unter Deutschlandfeindlichkeit und Islamisierung, mit der schlichtweg bösartigen Absicht, den Widerstand gegen widerrechtliche Einwanderungsströme in Deutschland zu diskreditieren. Die Grenze zum politischen Humbug
ist überschritten, wenn einzig alle schlichtweg linksextremen gesellschaftspolitischen Ansichten, als moralisch gut anerkannt und politisch diskutabel verkauft werden.
Wir werden danach im rechten Spektrum verortet werden müssen und sehen diesen Ort als letzte Bastion ausländerpolitischer Vernunft.
Unsere Leitlinien liegen bei. Die neudeutschen Hoffnungsträger stehen für Rückfragen zur Verfügung.

Der Vorstand der „Migranten in der AfD- Neudeutsche Hoffnungsträger“:

Bundesvorsitzender: Alexander Tassis
atassis@gmx.de

Stellvertreter: Laleh Hajimohamadvali, Ireneusz Cichocki

Schriftführer: Adrian Ochmanski, Miso Esic

Beisitzer: Nicolai Boudaghi, Achille Demagbo, Fatih Sarikaya

Hoffnungszeichen in der AfD

Nun haben wir erst mal einen langen Zeitabschnitt keine Landtagswahlen. Zeit sich zu unterhalten und die Hoffnungszeichen zu erkennen, welche diese dreizehn Wahlen uns beschert haben.
Erstens. Im Vergleich zu den Piraten stehen vorerst zehn Fraktionen nach ein bis drei Jahren ihrer Wirkung vor ihrer Wiederwahl. Sämtliche Prognosen von Landtagserwahlen mögen leichte Einbrüche zeigen oder eine Verdopplung der Ergebnisse: aber wir haben keinen einzigen Ausfall. Das ist sehr beachtlich, wie man auch immer zu einzelnen Fraktionsführern stehen mag. Das Gesamtergebnis ist im Vergleich zu anderen, neuen Parteien schlicht überragend. Z. B. war bereits nach einem Jahr des Wirkens der Piraten überall klar, dass sie nie wieder irgendwo einziehen werden. Das ist natürlich kein Maßstab eigenen Tuns, sehr wohl aber für die spezifische Bewertung einer Gesamterscheinung von Bedeutung.

Continue reading Hoffnungszeichen in der AfD

AfD will deutschlandweit Kommunen stärken und Familien fördern

Die haushaltspolitischen Sprecher der AfD-Fraktionen in den Landtagen haben sich dafür ausgesprochen, die Kommunen als den Ort, an dem sich im Land Leben, Familie und Arbeit abspielt, zu stärken. Gleiches gilt für die Familien, die als Kern der Gesellschaft künftig stärker gefördert wer-den sollen.
Das ist das Ergebnis eines Treffens der fachpolitischen Sprecher für Haushaltsfragen der AfD-Fraktionen Anfang Mai in Potsdam, bei dem ein bundesweites gemeinsames Vorgehen zum Erreichen dieser Ziele vereinbart wurde.
„Die Kommunen haben es bundesweit immer schwerer, sich gegenüber den Landkreisen und dem Land zu behaupten“, sagte der haushaltspolitische Sprecher des AfD-Abgeordneten in der Bremischen Bürgerschaft, Peter Scharlau. „Bremen ist anders strukturiert, jedoch gilt es in Deutschland durch den gemeinsamen Einfluss aller AfD-Fraktionen einerseits die Entscheidungshoheit der kommunalen Selbstverwaltung zu wahren und andererseits die besonderen Herausforderungen des Zwei-Städte-Staates darzustellen und einen lebendigen Förderalismus durchzusetzen. Bremerhaven könnte dazu als Modell dienen, doch ist die Ausfinanzierung als Kommune gewährleistet und die Kommunikation im kleinsten Bundesland immer vorbildlich?“
„Zum Thema der Familienförderung ist aus finanzpolitischer Sicht zu sagen: Was die Kommunen für das Land, sind die Familien für die Gesellschaft. Nicht nur für deren Bindung an das Land ist ein eigenes Heim besonders wichtig. Das will die AfD durch eine Wiedereinführung der Eigenheimzulage sowie die Senkung der Grunderwerbsteuer unterstützen und fördern“, verdeutlicht der Bremer AfD-Abgeordnete Alexander Tassis. „Die Abwanderung ins Bremer Umland muss gestoppt werden.“