All posts by Heim90

Podiumsdiskussion: „Christen nehmen Stellung zum Vertrauensverlust in die Demokratie“

Arster Kirche, 7. September 2017

 

Gäste: Frau Elisabeth Motschmann MdB, CDU

            Herr Senator Ulrich Mäurer, SPD

            Herr Alexander Tassis MdBB, AfD

 

Der Wahlkampf 2017 verläuft zumindest für die AfD in der Stadt Bremen etwas anders, als die vorangegangen. Unsere Wahlstände ernten teilweise keine einzige negative Reaktion mehr, eine Erfahrung, die selbst etablierte Parteien wohl kaum machen dürften.

Zu diesem veränderten Klima gehört es augenscheinlich, dass unser mittlerweile über die Landesgrenzen geschätzter Bürgerschaftsabgeordneter eine erfreuliche Anfrage bekam: ob er anlässlich des Reformationstages, aber bewusst in Nähe zur Bundestagswahl mit Vertretern von CDU und SPD, über den Vertrauensverlust in die Demokratie aus christlicher Perspektive Stellung nehmen würde.

Das hat unser Alex nun getan. So wie ihn Bremer Bürgerinitiativen, Kulturvereine und Menschen in Not, sowie die Mitglieder und Freunde der AfD überall als Menschen und Redner kennenlernen: manchmal etwas verschwurbelt-philosophisch, doch in seiner Art unbeirrbar, hier und da mit stahlharten, klaren Äußerungen für blankes Entsetzen sorgend, bei Denjenigen, denen sie nicht gefallen. 

Die schroff ablehnende Haltung zur „Gender-Ideologie“ und das Bekenntnis zu Nationalstaat und dessen durchaus vorhandene Verbindung zu Bibel und Christentum fanden großen Anklang. Nach zwei Stunden der regulären, fairen Veranstaltung wurde eineinhalb Stunden vor der Kirche weiter diskutiert.

Dank dem Engagement der Pastoren Schulken und Krupka, dem lieben Moderator Friedrich Caron und dem kritischen Publikum für den gelungenen Abend in der stilreinen, wunderbar erhaltenen Arster Kirche!

 

-Miso Esic-

Eine Patriotismuskampagne für Zuwanderer und Homosexuelle – Gegen den antideutschen Missbrauch von Minderheiten.

Alexander von Humboldt soll uns ein Bild abgeben, einer Person, deren Schwulsein ein Teil seiner Stahlkraft bildet. Er ist eine der bekanntesten und beliebtesten Persönlichkeiten unserer deutschen Geschichte weltweit. Als Homosexueller in ganz Lateinamerika bekannt, dass er erforscht hat und zwar dermaßen gut, dass er als eigentlicher Entdecker dieses Kontinents gilt. Er begründet den Stolz der deutschen Minderheiten in Südamerika bis heute mit. Seine gesamte Person und überwältigende Menschlichkeit bilden seinen Mythos mit- als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler aller Zeiten und Zonen. 

 

Lesben und Schwule findet euer Selbstbild neu! Richtet es an solchem Schaffen aus, an Verbundenheit mit dem Volke und in Treue zu euch selbst! Eine neue Phänomenologie der Homosexualität tut not, fern des Genderismus und des Globalismus. Geistesrichtungen, mit denen ihr nichts zu schaffen habt.

Deutschlands Wohl ist eure Freiheit.

 

Lesben und Schwule wahrt eure Würde! Ob wir Homosexuellen noch künftig frei leben können, hängt auch von euch ab.

Nur ein Europa der stolzen Nationalstaaten mit jeweils spezifischer Kultur, kann uns Homosexuelle schützen. Diese Staaten dürfen nicht auf korrupte Macht gründen. Nur wehrhafte und nicht islamistenunterwürfige Staaten sind aus sich selbst heraus am Lebens- und Entfaltungsrecht von Homosexuellen um ihrer selbst willen interessiert.

 

Von Mitgliedern der „Alternative für Deutschland“.

Verantwortlich zeichnen die Vorstände der „Alternativen Homosexuellen“ und der „Neudeutschen Hoffnungsträger“.

 

Alexander Tassis – Laleh Hajimohamadvali – Sven Schöndube – Ireneus Cichocki –

Adrian Ochmanski – Miso Esic – Timo Köhler

Vorsitzender – Stellv. Vorsitzende – Schriftführer 

Ist Bremen die Messerhauptstadt Deutschlands? Über 469 Opfer im Jahr 2015

Deutschlands ungekrönte Hauptstadt der Messer-Attacken ist – neben Köln – Bremen. Allein im letzten Jahr wurden in Bremen 469 Menschen mit einem Messer attackiert, in Bremerhaven 165 Menschen. In Bremen stieg die Zahl der Opfer seit 2015 um 25%, in Bremerhaven sogar um 75%. Rein statistisch gab es vergangenes Jahr in Bremen jeden Tag mindestens einen Messerangriff, in Bremerhaven zumindest jeden zweiten Tag. Mittels Messer ermordet wurden in den vergangenen drei Jahren insgesamt 13 Personen.

Tassis, MdL und Ebner-Steiner in Hengersberg

Dafür steht die #AfD!

Am Donnerstag, den 17.8.2017 wird Alexander Tassis in Hengersberg ab 19Uhr über und mit uns über die AfD und unser Programm diskutieren.

Der Referent ist aus drei Gründen interessant:

1. Tassis hat griechische Wurzeln und ist Leiter der „Plattform der Migranten“ in der AfD

2. Tassis ist Leiter der „Plattform der Homosexuellen“ in der AfD

3. Tassis ist Rat in der Bremer Bürgerschaft in der AfD und damit in dem Stadtstaat, der durch die Globalisten bereits am intensivsten „buntisiert“ wurde.

Ab 17 Uhr sind wir mit einem Infostand am Marktplatz vertreten sein. Dort erfahren Sie auch den genauen Veranstaltungsort.

 

Alte Tafeln durch moderne „Whiteboards“ ersetzen

An vielen Schulen in Bremen und Bremerhaven müssen Schnellstmöglich umfangreiche Schulsanierungen getätigt werden. An einer Schule in Bremen wurden von 80 tafeln 12 gesperrt, weil sie zu Marode waren um sie zu verwenden. Viele Tafeln in Schulen von Bremen, stammen noch aus den 70ern.

Die beste und auch modernste Lösung wäre es wenn man sogenannte „Whiteboards“ in den Schulen installiert, es sind elektronische Projektionswand bzw. eine Weißwandtafel, die in Verbindung mit einem Computer und einem Projektor/Beamer funktioniert. Digitale Tafeln bzw. interaktive Whiteboards halten immer mehr Einzug in die Schulen. So ist beispielsweise in England bereits nahezu jedes Klassenzimmer entsprechend ausgestattet.

Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit

Eine Abgeordnete der Grünen im Landtag von Niedersachsen hat die Fraktion der Grünen verlassen und ist nun zu der CDU Fraktion gewechselt. Die rot-grüne Koalition hat nun keine Mehrheit mehr im Landtag von Niedersachsen. SPD und Grüne hatten im Landtag in Hannover bisher zusammen 69 Sitze, CDU und FDP 68. Aus der Staatskanzlei in Hannover gab es zunächst keinen Kommentar.

Die Rot-Grünen sind kein Modell mehr. Die Linke ist ein Überbleibsel. Die Zukunft heißt Alternative für Deutschland (AfD). Merke: Linke Politik bringt Unheil. Man muss konservativ-liberal sein, um dem Volk eine Zukunft zu gewährleisten. leider führt auch der Marxismus der CDU ins Elend.

Immer weniger freiwillige Asylbewerber die in Ihre Heimatländer zurückgehen

Asylbewerber die freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehren sind Mangelware. Der Bund bezahlt die freiwillig Ausreisenden mit einer Starthilfe von 1000€, es ist unfassbar dass diese Leute noch Geld bekommen, wenn diese in Ihre Heimatländer zurückgehen.
 
Bis Ende Juni kehrten in diesem Jahr 16.645 Menschen unter Nutzung der von Bund und Ländern bereitgestellten Finanzhilfen wieder in ihre Heimat zurück, im gesamten letzten Jahr waren es laut des BAMF 54.006 Ausreisende. Solange es eine Rundumversorgung für Asylbewerber gibt, werden noch weniger Asylbewerber freiwillig ausreisen, man müsste die Anreize, weswegen diese Leute in unser schönes Deutschland kommen, sofort beenden.
 
Alexander Tassis, MdBB Bremen, 01.08.2017
 

„Stil der Mitte?- Schwachsinn!“

Da ich soeben noch lesen muss, dass wir uns eines Stils der Mitte in der AfD zu befleißigen hätten, um „Intellektuelle anzusprechen.“ Noch ein Kommentar dazu! Es ist eine unfassbare Beleidigung jedweden geistigen Strebens jedweder politischen Richtung, die Ansprache an eben Geistig Strebende nach irgendetwas auszurichten. Der Strebende setzt den Maßstab. Der intellektuell Strebende setzt den intellektuellen Maßstab. Derjenige, der Intellektuellen etwas mitteilen möchte, richte sich daher als Herr seines Geistes an diese und als Meister einer überlegenen Bildung. An Mitte im Sinn des anpasserischen Schwachsinns hat kein Kant gedacht, kein Leibniz und kein Husserl hätten sich dabei auch nur etwas denken können. Hüten wir uns in der AfD, das geistige Niveau zu senken, um Wähler zu gewinnen. Intellektuelle werden auf diesem Wege jedenfalls keine für uns dabei abfallen, sondern nur verwöhnte Kriecher. Richten wir uns an die Bildungshungrigen und an die Geistig Strebenden, ist ein Stil der Mitte, von dem niemand weiß, was das sein soll, eben aus diesem Grunde als verabscheuungswürdig zu brandmarken und nicht auch noch durch uns breitzutreten.

Und weiter: Es gibt nur einen Marxschen Stil, einen Wagnerschen oder Goetheschen usw., literarische oder poetische Stile. Ein „Stil der Mitte“, ist in drei Worten all das, was eine Kultur zu Tode bringt.