Bremen und Bremerhaven sind spitze – bei der Zahl der Privat-Pleiten

credit-squeeze-522549_1920Leider belegt Bremen auch wieder den Spitzenplatz in einer Statistik, es ist das Bundesland wo es die meisten Privat-Insolvenzen gibt. Zu den Gründen der vielen Insolvenzen oder Pleiten gibt es viele Ursachen: Arbeitslosigkeit, wenig Einkommen da der Job schlecht bezahlt wird, zu Großes Konsumverhalten, derzeit schlechte Finanzielle Situation wegen Scheidung oder anderer negativen Situation.

Der Bremische Bürgerschaftsabgeordnete der AfD, Alexander Tassis, nimmt wie folgt Stellung:

 

Genauer gesagt sind 9000 Bremerinnen und Bremer pleite bzw. verfügen über niedrige liquide Mittel. Im Schnitt sind 141 von 10.000 Einwohnern insolvent. Auf den Rang zwei folgt Niedersachsen, wo 112 von 10.000 Einwohnern pleite sind, gefolgt von Hamburg (111 von 10.000 Einwohnern).

Über 693.000 Menschen warten nach ihrer Insolvenz, danach ein Schuldenfreies Leben zu haben.

Natürlich brauchen sich etablierte Politiker nicht solche Sorgen zu machen weil sie nach 2 erfolgten Perioden in Bundestag oder Landtag (Bürgerschaft) über eine großzügige Abgeordnetenentschädigung verfügen können, die derzeitigen Diäten in Bund und Länder sind auch nicht gerade wenig, Bundestagsabgeordnete bekommen pro Monat: 9.327€, ein MdL aus NRW bekommt: 8.837€. Hier sollte die große Politik Daumenschrauben ansetzten und dieses großzügige Gehalt ein wenig runterschrauben, aber das ist wohl der Wunsch Vater des Gedanken.

Es ist mehr als Unsozial wenn Deutschland sich als Sozialstaat betitelt und auf der andere Seite Menschen sich mit 2 oder mehreren Jobs über Wasser halten müssen um seine eigene Familie zu ernähren, hier muss der Staat schleunigst umdenken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.