„Stil der Mitte?- Schwachsinn!“

Da ich soeben noch lesen muss, dass wir uns eines Stils der Mitte in der AfD zu befleißigen hätten, um „Intellektuelle anzusprechen.“ Noch ein Kommentar dazu! Es ist eine unfassbare Beleidigung jedweden geistigen Strebens jedweder politischen Richtung, die Ansprache an eben Geistig Strebende nach irgendetwas auszurichten. Der Strebende setzt den Maßstab. Der intellektuell Strebende setzt den intellektuellen Maßstab. Derjenige, der Intellektuellen etwas mitteilen möchte, richte sich daher als Herr seines Geistes an diese und als Meister einer überlegenen Bildung. An Mitte im Sinn des anpasserischen Schwachsinns hat kein Kant gedacht, kein Leibniz und kein Husserl hätten sich dabei auch nur etwas denken können. Hüten wir uns in der AfD, das geistige Niveau zu senken, um Wähler zu gewinnen. Intellektuelle werden auf diesem Wege jedenfalls keine für uns dabei abfallen, sondern nur verwöhnte Kriecher. Richten wir uns an die Bildungshungrigen und an die Geistig Strebenden, ist ein Stil der Mitte, von dem niemand weiß, was das sein soll, eben aus diesem Grunde als verabscheuungswürdig zu brandmarken und nicht auch noch durch uns breitzutreten.

Und weiter: Es gibt nur einen Marxschen Stil, einen Wagnerschen oder Goetheschen usw., literarische oder poetische Stile. Ein „Stil der Mitte“, ist in drei Worten all das, was eine Kultur zu Tode bringt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.