Türkei und EU?

Türkei und EU?Es ist eine merkwürdíge Frage, die, nach dem Beitritt der Türkei zur EU.
Diejenigen, die gegen ein Beitritt sind, kommen oftmals über eine Schein-Definition „Europas“ nicht hinaus, die da besagt, dass die Türkei nicht zu uns und da hinein „passen“ würde.

Diejenigen, die dafür sind, werben mit formalen Methoden, die seit Jahrzehnten, wie bei Griechenland, versagen.

Nun bildeten freilich das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, Frankreich, England und das Osmanische Reich zusammen einen zwar nicht idealen, nicht pazifistischen, sondern kabinettskriegerischen aber gedeihlichen Raum. Europa blühte und das Kalifat befriedete den islamischen Bereich. Entgegen jeglichen historischen Horrorszenarien müssen alle Zeitalter nach ihrem Eigenwesen ermessen werden und ich bezweifle sehr, dass die Zeit vor 1914 unter Beachtung der Hierarchie der Gesamtwerte schlechter beurteilt werden wird, als die Jetztzeit. Aber sei es drum, die Türkei „passt“ so gut in die EU wie Griechenland. UND GENAU DAS IST DAS PROBLEM.

Die Europäische Union ist der absolute Abstieg Europas, die Selbstvernichtung Europas, die Vernichtung Griechenlands, aller Nationalstaaten, ohne die Europa nicht sein kann.
Aus welchem Grund sollte die Türkei da beitreten? Wir Deutschen müssen wie die Engländer austreten, dann ist freier Gedanke möglich, wie mit der Türkei umzugehen ist.
Ein bewusstheitlich zerstörtes Deutschland, wie es heute vor uns liegt, ist nicht einmal in der Lage Lettland in die EU einzupassen. Es will es durch Syrerdörfer bereichern. Ein bewusstheitlich zerstörtes Deutschland ist nicht in der Lage Griechenland in die EU einzupassen. Es entehrt es, es ist verbündet mit den schamlosesten Plünderern und der elendsten Eigenelite die das Land je hatte und die durch die EU es sich in ihrer Plündererei gemütlich machen kann und allen Reichtum „internationalisert.“ Das Osmanische Reich wäre für das Land vorzuziehen in der Gegenwart. Die UdSSR selbst wäre vorzuziehen für Lettlannd wenn das Verbrechen am Baltikum vollzogen werden würde. Eine Russifizierung Europas ist der Islamisierung vorzuziehen, die nationale Plünderung durch begrenzt handelnde Eliten wäre vorzuziehen dem internationalistischen Unrecht, das Griechenland betrifft. Das ist die historische Wahrheit.

Also ist die EU aufzulösen. Also ist ein natürliches Bündnis der Ostmächte Deutschland, Russland und der Türkei z. B. eine Vision, die das formalistische Elend unserer Tage beseitigen würde. Vieles wäre noch zu sagen. Aber Argumente wie „die Türkei würde irgendwo nicht hinpassen“, oder, noch besser „sie könne passend gemacht werden“, sind irre. Sie sind ein Verbrechen an der Menschennatur und ihres Verhältnisses zu Staat und Nation. WIR DEUTSCHEN SIND DAS PROBLEM, WEIL WIR UNSERE EWIGEN KULTURWERTE DIE WIR WIE KEIN ZWEITES VOLK AUF ERDEN ZUR KLÄRUNG DIESER VERHÄLTNISSE DER MENSCHHEIT GESCHENKT HABEN, NICHT MEHR REALISIEREN SONDERN VOR DEM SATANSALTAR DES INTERNATIONALISMUS GEOPFERT HABEN. Wir müssen uns befreien, dann belästigen wir auch wieder weniger eigenwesentliche, andere Völker fern und nah mit unseren Wahndiskussionen und Gespensterdebatten, ob die Türkei in die EU gehöre oder nicht. Ob Syrer nach Lettland gehören oder nicht, ob Griechenland „gerettet werden müsse“ oder nicht. Die herrschende Kaste unseres eigenen, wesentlich uns heiligem Vaterland ist augenblicklich das Problem. Und wir dienen den Ewigkeitswerten an ihm und denen der Menschheit am Besten, wenn wir das schonungslos erkennen und sagen: DIE EU GEHÖRT NICHT NACH EUROPA. So befreien wir uns. Lettland, Griechenland und die Türkei.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.